Nutzerkommentare

Nutzerkommentare

Stimmen zur Artothek im Kunstmuseum Villa Zanders

anlässlich des 10jährigen Jubiläums 2003

Artothek – so etwas gab´s für mich in den 80ern nur in der Großstadt Köln. Eine geniale Idee, fand ich, und die regelmäßige Fahrt von Bergisch Gladbach nach Köln war mir nicht zu weit, auch wenn es mich auf der zugigen Domplatte mit den großformatigen Bildern unterm Arm mehr als einmal fast davon geweht hätte.

Dann die überraschende Nachricht – eine Artothek im „kleinen“ Bergisch Gladbach!? Kaum zu glauben, aber wahr! Ich war natürlich sofort dabei und genieße seitdem nicht nur die Bequemlichkeit der kürzeren Anfahrt, sondern auch die Qualität und die Vielfalt des Angebotes, das – im Vergleich zu Köln – viel bessere Auswahlsystem und die angenehme Atmosphäre in der Villa Zanders.

Dass „Ehrenamtler“ eine ganz eigene Kunst-Atmosphäre verbreiten, hat sicher entscheidend zum verdienten Erfolg der „Artothek Bergisch Gladbach“ beigetragen. - Vielen Dank für die tolle Arbeit in den ersten 10 Jahren! Ich freue mich schon auf die nächsten zehn!

Ich freue mich über die interessanten Bilder, die ich im Büro im Jugendamt aufhänge. Immer wieder werde ich wegen der schönen Arbeiten angesprochen. So entsteht eine Verbesserung der Atmosphäre.

E. Schneider

Ich freue mich über die interessanten Bilder, die ich im Büro im Jugendamt aufhänge. Immer wieder werde ich wegen der schönen Arbeiten angesprochen. So entsteht eine Verbesserung der Atmosphäre.

E. Schneider

Es ist schön in Bergisch Gladbach eine Artothek zu haben.
Zwar ist die Auswahl eines Bildes immer wieder ein rechtes Abenteuer; denn man muss ja längere Zeit zusammen leben.
2 oder 3 Monate sich mit einem Kunstwerk zu beschäftigen, das ist: es täglich betrachten, Zusammenhänge entdecken, Hintergründe aufspüren, Gegensätze und Disharmonien aushalten, einen Dialog führen.
Aus Unverständnis oder gar Ablehnung am Anfang der Beziehung wird Wertschätzung, gar Liebe, und am Tage der Rückgabe trennt man sich nur ungern. Zum Glück kann ein Bild auch mehrmals ausgeliehen werden!

M. Weihrauch

Schon seit Jahren schätze ich die Möglichkeit, Bilder zu einem günstigen Preis auszuleihen. Wann hat man sonst Gelegenheit, echte Werke – wenn auch nur für einen begrenzten Zeitraum – sein Eigen nennen zu dürfen?
Ich würde es sehr bedauern, wenn (...), wodurch ich auf eine lieb gewonnene Gewohnheit verzichten müsste.

E. Iwanek

Wir genießen es, für einige Zeit ein Kunstwerk bei uns als Gast zu haben, es in den wechselnden Stimmungen, Beleuchtungen auf uns wirken zu lassen, uns mit Freunden über dieses Kunstwerk auszutauschen.
Kunst ist Luxus, vermehrt den Wohnwert – es ist einfach ein gutes Gefühl einen „Echten“ an der Wand zu wissen! Was ist im Vergleich dazu schon ein Kalenderblatt? - Dann: Mir gefällt die individuelle Beratung und: die Abwechslung, alle 2–3 Monate schmückt ein neues Werk meine Wohnung. Toll!

Erwin Harbusch

Ich stelle erstaunt fest, dass wir ziemlich von Anfang an dabei sind. Wir lieben es, alle paar Monate den Blick auf 1–2 andere Bilder zu haben und unterstützen Sie gerne!

F. J.+ M. E. Martin

Es ist ein richtiges Ereignis zur Artothek zu kommen. Alte Bilder bringen, neue aussuchen, sehen, welche Werke andere Menschen leihen.
Eine fachkundige Beratung und unendlich nette Mitarbeiter machen Lust auch einmal „wagemutige“ Werke auszuleihen. Und die Diskussion zu Hause zu den immer wechselnden „Privatausstellungen“ machen einfach Spaß. - Danke für die Mühe!

Anja + Dr. Axel Kottmann mit Hans (6 J.), der schon ein richtiges Kunstverständnis entwickelt und begeistert mit aussucht
Es ist ein sehr beruhigendes Gefühl, da ich in der Kunst noch nicht zu Hause bin, hierin zu experimentieren und so Entdeckungen in der häuslichen Umgebung zu erleben. - Die Artothek ist mir Vorraussetzung zum Kunstverständnis.

H. Sonnenberg
Ich arbeite mit Menschen, die nur bedingt am reichen Gesellschaftsleben teilnehmen können – wollen. Es ist immer Hilfe erforderlich und um Aufzutanken verschönern die Bilder der Artothek meine Arbeitsräume und helfen den „Tank“ zu füllen. Wenn es um einen herum schön ist, ist das Leben bunter und fröhlicher. Ich kann dann bunter denken und helfen! DANKE

Chr. Brandi

Anfahrt

So finden Sie das Kunstmuseum Villa Zanders

Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

Kontakt:
Telefon: 02202.142303
Telefax: 02202.142340
E-Mail: buero@galerieundschloss.de

Öffnungszeiten

  • Montag geschlossen
  • Dienstag und Freitag
  • 14:00 - 18:00 Uhr
  • Mittwoch und Samstag
  • 10:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag
  • 14:00 - 20:00 Uhr
  • Sonn- und Feiertage
  • 11:00 - 18:00 Uhr
  • und nach Vereinbarung

Aktuelle Info Museumsbesuch

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Zu Ihrem und unserem Schutz sind weiterhin das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes bei dem Besuch des Museums erforderlich.

Für den reinen Ausstellungsbesuch ist eine Anmeldung nicht erforderlich.

Für alle Führungen, Vorträge, Ausstellungseröffnungen sowie für die Workshops (z. B. Sonntags-Atelier, Kunstlabor etc.) ist eine Anmeldung unter 02202-142334 oder info@villa-zanders.de notwendig. Außerdem bitten wir um die Vorlage des Impf-, Test- oder Genesenen-Nachweises in Verbindung mit dem Personalausweis. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler sowie Kinder unter 6 Jahren.

×

Aktuelle Info Museumsbesuch

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Zu Ihrem und unserem Schutz sind weiterhin das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes bei dem Besuch des Museums erforderlich.

  • Für den reinen Ausstellungsbesuch ist eine Anmeldung nicht erforderlich.
  • Für alle Führungen, Vorträge, Ausstellungseröffnungen sowie für die Workshops (z. B. Sonntags-Atelier, Kunstlabor etc.) ist eine Anmeldung unter 02202-142334 oder info@villa-zanders.de notwendig. Außerdem bitten wir um die Vorlage des Impf-, Test- oder Genesenen-Nachweises in Verbindung mit dem Personalausweis. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler sowie Kinder unter 6 Jahren.