© Foto: Heide Prange

WIR LICHTGESTALTEN

Kabinettausstellung

12.11.2021 – 09.01.2022

Tanztheater Lichtgestalten vor der Villa Zanders - September 2021
© Foto: Heide Prange

WIR LICHTGESTALTEN

Kabinettausstellung

12.11.2021 – 09.01.2022

Wilhelm Gorré, Milovan, 1972, Wasserfarben auf Karton
© Wilhelm Gorré, Milovan, 1972, Wasserfarben auf Karton; Foto: Kunstmuseum Villa Zanders

WIR LICHTGESTALTEN

Kabinettausstellung

12.11.2021 – 09.01.2022


WIR LICHTGESTALTEN ist ein gemeinschaftliches Projekt der Fotografin Heide Prange und des inklusiven Tanztheater-Ensembles Lichtgestalten aus Bergisch Gladbach unter der Leitung von Sonja Schumacher, die seit Dezember 2019 zusammenarbeiten. Herzstück der Ausstellung sind Fotografien, die die Tänzerinnen und Tänzer im Künstlerportrait sowie in lebendigen Schattenbildern zeigen.

Unter dem Namen Lichtgestalten kreieren 24 Künstlerinnen und Künstler seit Januar 2016 gemeinsam eigene Stücke und inszenieren ihre Geschichte auf moderne und theatralische Weise auf der Bühne. Heide Prange hat sich intensiv mit den starken Persönlichkeiten jeder einzelnen Lichtgestalt auseinandergesetzt und ihre Einzigartigkeit und Schönheit gekonnt im Bild festgehalten. Ihr besonderer Blick sowie ihre emotionale Verbindung zu den Dargestellten lassen die Ausstellung zu einem lebendigen Erlebnis werden, in dessen Fokus immer der Mensch steht. Begleitet werden die Fotografien von aussagekräftigen Zitaten einzelner Mitglieder zur persönlichen Bedeutung des Tanztheaters.

©

Lichtgestalt Tom, Foto: Heide Prange

Lichtgestalt Tom

Tanz und Theater nehmen nicht nur im Leben der Lichtgestalten, sondern auch im Werk des Malers und Grafikers Wilhelm Gorré (1931–2003), von dessen Aquarellen sich ein großes Konvolut im Bestand des Kunstmuseum Villa Zanders befindet, einen hohen Stellenwert ein. Bekannt ist er für seine außergewöhnliche Begabung, Menschen und ihre Bewegungen in wenigen, aber besonders charakteristischen Pinselschwüngen zu erfassen. Obwohl oder vielleicht gerade weil er infolge eines schweren Arbeitsunfalls in jungen Jahren selbst nicht mehr tanzen konnte, beobachtete er stundenlang Tänzerinnen und Tänzer auf der Bühne und studierte ihre Bewegungsabläufe. Dabei saß er im Theatersaal häufig im Dunkeln bei den Licht- und Tontechnikern – im Licht einer Taschenlampe und direkt vor Ort entstanden so zahlreiche farbenfrohe und dynamische Aquarelle voller Schwung und Hingabe.

©

Wilhelm Gorré, Duo, 1990, Wasserfarben auf Karton, Foto: Kunstmuseum Villa Zanders

Wilhelm Gorré, Duo, 1990, Wasserfarben auf Karton

Wilhelm Gorré, Duo, 1990, Wasserfarben auf Karton

Eine von den Lichtgestalten zusammen getroffene Auswahl der Werke Gorrés ist ebenfalls in der Ausstellung zu sehen. Das Ensemble hat sich selbst in Gorrés Arbeiten wiedererkannt und sich umgekehrt von ihnen zu eigenen malerischen Werken und tänzerischen Interpretationen inspirieren lassen. Mit verschiedenen Exponaten wird dieser kreative Prozess nachgezeichnet.

Der inklusiven Philosophie der Lichtgestalten folgend ist die Ausstellung barrierearm gestaltet. Außerdem gibt es ein besonderes Begleitprogramm mit z.B. speziell auf die Bedürfnisse blinder und sehbehinderter Menschen zugeschnittenen Führungen. Einmal wöchentlich, zum Probentermin des Ensembles, wird zusätzlich Raum für Fragen und Begegnung geschaffen und das Museum zum Treffpunkt: immer donnerstags zwischen 17 und 19 Uhr gibt es die Gelegenheit, eine Lichtgestalt persönlich kennenzulernen.

Zum Projekt erscheint eine Publikation, die während der Laufzeit der Ausstellung im Museum erworben werden kann.

Der Eintritt ist frei!

Kuratorinnen: Heide Prange, Sonja Schumacher, Pia Simon

Mehr Information gibt es hier:
wirlichtgestalten.de


Begleitprogramm zur Ausstellung

Raum für Fragen und Begegnung in der Ausstellung mit Mitgliedern der Lichtgestalten
donnerstags, 17:00 – 19:00 Uhr
25.11. / 02.12. / 09.12. / 16.12. / 06.01.

Führung für Menschen mit Sehbehinderung, mit Adile Funk
sonntags, 14:00 Uhr
28.11. / 12.12.

Inklusive Familienführung
sonntags, 14:00 Uhr
05.12. / 19.12.

Inklusive Familienführung
sonntags, 16:00 Uhr
28.11. / 05.12. / 12.12. / 19.12.

Aufgrund von Covid-19 bitten wir bei allen Veranstaltungen um Anmeldung unter 02202-14 2334 oder info@villa-zanders.de. Es ist ein 2G-Nachweis erforderlich.

©

Anfahrt

So finden Sie das Kunstmuseum Villa Zanders

Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

Kontakt
Telefon: 02202-14 2304
E-Mail: info@villa-zanders.de

Routenplaner

Barrierefreier Zugang
Das Haus ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer über eine Rampe am Nordeingang (gegenüber Rathaus) zugänglich,
ebenso sind alle öffentlichen Räume barrierefrei.

Öffnungszeiten

  • Montag geschlossen
  • Dienstag und Freitag
  • 14:00 - 18:00 Uhr
  • Mittwoch und Samstag
  • 10:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag
  • 14:00 - 20:00 Uhr
  • Sonn- und Feiertage
  • 11:00 - 18:00 Uhr
  • und nach Vereinbarung

Aktuelle Info Museumsbesuch

Gemäß der aktuellen Coronaschutzverordnung ist für alle Besucherinnen und Besucher ab 18 Jahren die 2G-Regelung bindend (geimpft oder/und genesen). Bei Veranstaltungen mit Bewirtung wie "Kunstgenuss" ist 2G+ bzw. der Nachweis einer Booster-Impfung notwendig.

Dies gilt nicht für Kinder und Jugendliche bis Vollendung des 15. Lebensjahres, die auf Grund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler gelten und (außerhalb der Ferien) weder einen Testnachweis noch eine Schulbescheinigung benötigen. Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres benötigen einen Testnachweis oder eine Schulbescheinigung.

Zu Ihrem und unserem Schutz sind weiterhin das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes erforderlich. Ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt.

Des Weiteren bitten wir um Hinterlegung der Kontaktdaten.

Für alle Führungen, Vorträge, Ausstellungseröffnungen sowie für die Workshops (z. B. Sonntags-Atelier, Kunstlabor etc.) wird um Anmeldung unter 02202-14 2304 oder info@villa-zanders.de gebeten.

×

Aktuelle Info Museumsbesuch

Gemäß der aktuellen Coronaschutzverordnung ist für alle Besucherinnen und Besucher ab 18 Jahren die 2G-Regelung bindend (geimpft oder/und genesen). Bei Veranstaltungen mit Bewirtung wie "Kunstgenuss" ist 2G+ bzw. der Nachweis einer Booster-Impfung notwendig.

Dies gilt nicht für Kinder und Jugendliche bis Vollendung des 15. Lebensjahres, die auf Grund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler gelten und (außerhalb der Ferien) weder einen Testnachweis noch eine Schulbescheinigung benötigen. Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres benötigen einen Testnachweis oder eine Schulbescheinigung.

Zu Ihrem und unserem Schutz sind weiterhin das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes erforderlich. Ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt.

Des Weiteren bitten wir um Hinterlegung der Kontaktdaten.

Für alle Führungen, Vorträge, Ausstellungseröffnungen sowie für die Workshops (z. B. Sonntags-Atelier, Kunstlabor etc.) wird um Anmeldung unter 02202-14 2304 oder info@villa-zanders.de gebeten.