Frankfurt, EZB.jpg
Frankfurt, EZB
Bamberg, Hotel Messerschmitt.jpg
Bamberg, Hotel Messerschmitt
Schloss Seehof.jpg
Schloss Seehof
Frankfurt, Bankzentrum.jpg
Frankfurt, Bankenviertel
Bamberg, Villa Concordia.jpg
Bamberg, Villa Concordia
Bayreuth, Markgräfliches Opernhaus.jpg
Bayreuth, Markgräfliches Opernhaus
Bamberg, Altes Rathaus.jpg
Bamberg, Altes Rathaus

Herbsttour nach Franken (ausgebucht)

15. bis 20. Oktober 2019

Auch in diesem Jahr freuen wir uns darauf, mit Ihnen gemeinsam ein paar schöne und erlebnisreiche Tage zu verbringen und reiche Eindrücke in einer Region zu sammeln, die es für viele, wie wir meinen, wohl noch zu entdecken gilt. Wir fahren in diesem Herbst  mit dem Bus nach Franken. Derzeit ist folgender Ablauf vorgesehen (Änderungen vorbehalten!):


Zunächst machen wir einen Stopp in Frankfurt, wo wir uns unter sachkundiger Führung die neuesten architektonischen Highlights ansehen wollen und auch zu Mittag essen werden. Dann verlassen wir die geballte Moderne und fahren weiter nach Bamberg, unseren festen Standort für die nächsten Tage. Es erwartet Sie ein angenehmes Hotel mit dem gewohnten Komfort in unmittelbarer Nähe aller herausragender Sehenswürdigkeiten wie Dom, Neue Residenz, St. Michael usw. Alle diese Herrlichkeiten aus Mittelalter und Barock werden wir uns im Rahmen einer ausführlichen Stadtführung zeigen lassen.


Aber auch die unmittelbare Umgebung von Bamberg hat es in sich: Sie werden von dem weniger bekannten Schloss Seehof mit seinem Garten und den jüngst wiederhergestellten Wasserspielen ebenso begeistert sein wie von Schloss Weissenstein in Pommersfelden mit seiner herausragenden Kunstgalerie, die der Bauherr Lothar Franz von Schönborn, Kurfürst und Fürstbischof von Bamberg, zusammentrug.


Einen Tag werden wir in Bayreuth verbringen, einer reizenden barocken Stadt, die doch so viel mehr zu bieten hat als „nur“ die bekannten Wagner-Festspiele. Wenn wir auch Wagner nicht in den Mittelpunkt rücken, werden wir wenigstens einen Blick in die Villa Wahnfried werfen, vor allem aber auf das prunkvolle markgräfliche Opernhaus von 17847/48, dessen Restaurierung soeben abgeschlossen wurde. Spannend und ziemlich einzigartig sind auch die Eremitage sowie das Alte und das Neue Schloss mit künstlichen Ruinenbauten und anderen ungewöhnlichen Nebengebäuden, so dass wir uns hier länger aufhalten werden.


An einem anderen Tag werden wir die auf einer bewaldeten Anhöhe gelegene und eine wunderschöne Aussicht bietende Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen besuchen. Der imposante Barockbau von Balthasar Neumann beherbergt im Inneren eine ungewöhnlich prunkvolle Ausstattung, insbesondere den einzigartigen Gnadenaltar von Johann Michael Feichtmayr. Nicht weit entfernt von Vierzehnheiligen liegt Coburg, eine gemütliche Residenzstadt mit viel alter Bausubstanz, schönen Plätzen und Gassen,  wo manch nettes Lokal vorzügliche Weine und schmackhafte lokale Küche für uns bereithält. Aber bevor wir uns den leiblichen Genüssen hingeben, steht die Besichtigung des ehrgeizigen Schlossbaus und vor allem der die Stadt überragenden Veste mit ihren hochkarätigen Sammlungen an. 


Nach so viel  Barock und Romantik halten wir am letzten Tag – wie auch im letzten Jahr – noch eine kontrastierende Überraschung für Sie bereit. Was es sein wird, wird noch nicht verraten. 


Ihr Reiseteam freut sich, Sie begrüßen zu dürfen. 

Walter Demmer, Dr. Wilhelm Krieger, Gregor Vetten-Betzin, Dr. Wolfgang Vomm


Schloss Weißenstein.jpg
Schloss Weißenstein