Ines Hock - Line to Line

06. 04. – 01. 06. 2014

Dicht an dicht setzt Ines Hock (*1960, lebt in Frechen bei Köln) einfache Strukturen in einem frei dahinfließenden Duktus aufs Blatt. Sie folgt dabei einem ruhigen inneren Rhythmus. Die meist großformatigen Zeichnungen mit Bleistift, Buntstift oder Aquarell auf Papier verbinden die Graphik mit der Malerei. Eine vibrierende Textur dehnt sich zum Farbraumkörper und schwingt wieder zur Fläche zurück.

Eröffnung 

Sonntag, den 6. April 2014 um 11:30 Uhr

Begrüßung

Ingrid Koshofer, Erste stellv. Bürgermeisterin

Einführung

Dr. Petra Oelschlägel, Leiterin der Städtischen Galerie Villa Zanders

Musikalische Begleitung

Iris von Zahn, Klavier

Préludes von Claude Debussy, Maurice Ravel und George Gershwin


Begleitende Veranstaltungen

Gespräche im Roten Salon

Zeichnung = Abstraktion

Man könnte vermuten, dass in den Zeiten von Fotografie, Video und Internet das Medium Zeichnung keine Bedeutung mehr hat. Doch trotz Einbeziehung sämtlicher künstlerischer Gattungen gibt es die Tendenz einer starken Rückbesinnung auf die Linie. Häufig wird sie vom klassischen Zeichengrund befreit und manifestiert sich in raumgreifenden Installationen.

Referent: Dr. Reinhard Ermen, Musikredakteur und

Kunstkritiker, Stuttgart

Di 08.04.2014, 19:30 Uhr


Schule des Sehens – Atelierbesuch

Atelierbesuch bei Ines Hock in Frechen unter der Leitung

von Edmund Tucholski, der das Projekt „Schule des Sehens“

für Kunstinteressierte leitet.

Sa 17.05.2014, 14 Uhr

Anmeldung erforderlich.


Sonntags-Atelier für alle Altersgruppen

Jeweils am 1. Sonntag im Monat wird künstlerisches Arbeiten

im Atelier für Besucher jeden Alters angeboten.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

So 06.04.2014 15 – 17 Uhr

So 04.05.2014 11 – 13 Uhr

So 01.06.2014 11 – 13 Uhr


Mit Baby ins Museum

Gespräche über Kunst für Mütter und Väter mit Kindern

bis 1 Jahr – in Kooperation mit der Kath. Familienbildungsstätte.

Anmeldung erwünscht.

Mi 07.05.2014 10:30–12:00 Uhr


Kunstgenuss (Kunst, Kaffee und Kuchen)

Führung mit anschließendem Gespräch beim Kaffee

Leitung: Sigrid Ernst-Fuchs M.A.

Do 17.04.2014

Do 24.04.2014

Do 08.05.2014

Do 15.05.2014

Jeweils um 15 Uhr, eine Anmeldung ist erforderlich!


Künstlergespräch zur Ausstellung Donnerstag, 8. Mai 2014, 19:30 Uhr

In der Reihe "Wandelhalle" präsentiert das Bergisch Gladbacher Kunstmuseum Villa Zanders in lockerer Folge herausragende Positionen zum Medium Zeichnung. Die Malerin Ines Hock (*1960, lebt in Frechen bei Köln) stellt in der Ausstellung "Line to Line" erstmals ihre Zeichnungen mit Bleistift, Buntstift oder Aquarell in den Mittelpunkt. Dabei erzielt sie erstaunliche räumliche Wirkungen mit einfachen Strukturen, die sie in einem frei dahinfließenden Duktus aufs Blatt setzt. Die meist großformatigen Zeichnungen verbinden die Graphik mit der Malerei. In einem Gespräch mit Dr. Petra Oelschlägel sollen Fragen zur Herstellung und Konzeption vertieft werden.


Eintritt: 4 Euro / ermäßigt 2 Euro

Es erscheint ein Katalog.