Ausstellungsvorschau 2021 - 2022

Bitte beachten Sie, dass wegen der Covid-19-Pandemie laufend mit Änderungen zu rechnen ist. Die Vorschau gibt den aktuellen Stand der Dinge wieder.



bib International College Bergisch Gladbach 

12.11. – 02.05.2021 

Kabinett im Erdgeschoss

Abschlussausstellung der Kooperation mit Studierenden des bib (Bildungszentrum für informationsverarbeitende Berufe e.V.) 

Beuys_Instiutionskiste_Internet_groß.jpg
Joseph Beuys vor der Kunstakademie Düsseldorf bei der Arbeit an den Intuitionskisten. Foto: Nino Barbieri, 1970er-jahre © VG Bild-Kunst Bonn, 2021

Leere Kisten als plastisches Thema bei Joseph Beuys

07.05. – 08.08.2021

Kabinett im Erdgeschoss

Eröffnung Donnerstag, 06.05.2021, 19:30 Uhr

„Das, was die Menschen heute immer so als Parole rausbrüllen: Erweitertes Bewusstsein. Das erweiterte Bewusstsein ist die Intuition.“ (Beuys 1970)

In zahlreichen Sammlungen befindet sich eine kleine Kiste aus Fichtenholz, von Beuys innen mit dem Wort „Intuition“ und zwei waagerechten Strichen versehen, rückseitig signiert und datiert. Von diesem - auf den ersten Blick - unscheinbaren Objekt sind rund 12.000 Exemplare produziert worden. Jedes dieser Multiples hat Beuys selber bearbeitet, „…denn die Dinge muss ich ja alle selber machen, sonst werden sie nichts.“ (Beuys 1992). Sowohl für Beuys als auch seinen Verleger Wolfgang Feelisch, den Gründer des Vice-Versands, stellt die Intuitionskiste das Multiple mit der höchsten Auflage dar.

Die Ausstellung gibt Einblick in die Entstehungsgeschichte und Variationen dieses Multiples (Mauricio Kagel, Alfonso Hüppi). Darüber hinaus soll das plastische Thema der „leeren Kiste“ bei Joseph Beuys untersucht werden. Von der „gummierten Kiste“ (1953) über die „mit Schwefel überzogene Zinkkiste (tamponierte Ecke)“ (1970) bis zur Grafikserie „wandernde Kiste“ (1980) zieht es sich durch das Werk dieses Künstlers. Beuys selber hat es zu seiner Lebenskrise Mitte der 1950er Jahre in Beziehung gesetzt.

Kurator: Hartmut Kraft


beuys2021_logo_Internet.jpg

Gesa Lange – Filament In der Reihe Wandelhalle 

30.10.2021 – 06.03.2022 (2. OG) 

EÖ Fr 29.10.2021, 19:30 Uhr 

R installation -raum 12 playing by heart kolumba 2014_Internet.jpg
Playing by Heart, 2014, Raum12, Kolumba – Kunstmuseum des Erzbistums Köln

Something to live for - Peter Tollens

Gemälde, Zeichnungen, Aquarelle, Künstlerbücher

05. September 2021 - Januar/Februar 2022 (1. OG) 


Peter Tollens (*1954) beschäftigt sich seit Jahrzehnten intensiv mit dem Wesen von Farbe und Malerei. Auf den ersten Blick mögen die Gemälde monochrom erscheinen, aber auf den zweiten werden deutliche Strukturen erkennbar, die einzig mit dem Material Farbe geschaffen wurden und die in ihrer Tonalität einen Eindruck von Mehrfarbigkeit erwecken. Tollens verzichtet in seinen Gemälden völlig auf einen Gegenstandsbezug und lenkt so die Aufmerksamkeit auf die ganz grundlegenden Elemente von Malerei: auf die Beziehungen zwischen Farbe und Bildträger und deren Wirkung im Raum.
Gezeigt werden ebenfalls seine Aquarelle sowie einige wenige Landschaften.


Scherenschnitt_Internet.jpg
Katharina Hinsberg, Schraffen, 2019, Farbstift auf Papier, ausgeschnitten, 21,3 x 14,8 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn, 2020

Katharina Hinsberg - Linien im Raum

Voraussichtlich März - August 2022 (1. OG) 


Linie und Schnitt bestimmen das zeichnerische Werk der Künstlerin Katharina Hinsberg (geb. 1967), die auf vielschichtige Weise den Begriff der Zeichnung erweitert und dessen Auswirkung auf den Raum untersucht.
Durch vielfältige Verfahren befragt die Künstlerin Bedingungen, Möglichkeiten und Bezüge der Zeichnung. Ausgehend von Handzeichnungen erfolgt immer eine anschließende Bearbeitung, etwa indem Hinsberg diese als Negativ- oder Positivform mittels Messer aus dem Papiergrund entfernt oder als Loch per Bohrung in einen anderen Bildträger überführt.
So schafft sie Scherenschnitte und plastische Gebilde bis hin zu beeindruckenden Rauminstallationen, die auf Papierkonstellationen beruhen.


Inge Schmidt 

26.03. – 07.08.2022 (2. OG) 

EÖ Fr 25.03.2022, 19:30 Uhr 

Öffnungszeiten

Das Museum ist geöffnet!

Wir bitten um Anmeldung unter
02202-142334. Aber auch
spontane Besuche sind möglich,
solange die Obergrenze der
zugelassenen Personenanzahl
nicht erreicht ist.
Der Nachweis eines negativen
Coronatests ist nicht erforderlich.

Öffnungszeiten:

Mo geschlossen
Di 14:00 - 18:00 Uhr
Mi 10:00 - 18:00 Uhr
Do 14:00 - 20:00 Uhr
Fr 14:00 - 18:00 Uhr
Sa 10:00 - 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertage
11:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Eintrittspreise
Regulär: 4,00 €
Ermäßigt: 2,00 €
Alle Preisinfos
Kontakt

Kunstmuseum
Villa Zanders
Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

Telefon 02202 - 142356
oder 02202 - 142334
Alle Kontaktinfos