Ausstellungsübersicht 2020/2021

Bitte beachten Sie, dass wegen der Covid-19-Pandemie laufend mit Änderungen zu rechnen ist. Die Übersicht gibt den aktuellen Stand der Dinge wider.



HedeBühl_Format
Hede Bühl, Kopfstudien, 1970er Jahre, Leimfarbe/Pastell auf Filzpapier, © VG Bild-Kunst, Bonn, 2020

Hede Bühl. Imago – Arbeiten auf Papier

06.12.2020 - 25.04.2021 (1. OG) 


Die Ausstellung legt den Fokus auf die Papierarbeiten von Hede Bühl (*1940), die in Ausstellungen bisher weitgehend unterrepräsentiert geblieben sind. Hede Bühls „Haupt“-Thema ist der Kopf bzw. der Körper, ein Phänomen, das sie in seiner äußeren wie in seiner inneren Form und Vielschichtigkeit fasziniert. Indem sie das Individuelle minimiert, widmet sie sich dem Allgemeinen, dem was hinter dem Individuellen und seiner Tagesaktualität steht, um grundlegende Phänomene in ihrem zeittypischen Gewand zu entlarven.

Damit wirft ihr Werk Fragen auf, die jeden Einzelnen und ganze Gesellschaften seit jeher beschäftigen: Was unterscheidet uns? Was verbindet uns? Gleichzeitig bietet es auf anschauliche Weise einen Zugang zu möglichen Antworten, die ihre Komplexität wiederum erst in der aktiven Auseinandersetzung entfalten. 


R installation -raum 12 playing by heart kolumba 2014_Internet.jpg
Playing by Heart, 2014, Raum12, Kolumba – Kunstmuseum des Erzbistums Köln

Something to live for – Peter Tollens

Gemälde - Zeichnungen - Aquarelle - Künstlerbücher

09.05. - 15.08.2021 (1. OG) 


Peter Tollens (*1954) beschäftigt sich seit Jahrzehnten intensiv mit dem Wesen von Farbe und Malerei. Auf den ersten Blick mögen die Gemälde monochrom erscheinen, aber auf den zweiten werden deutliche Strukturen erkennbar, die einzig mit dem Material Farbe geschaffen wurden und die in ihrer Tonalität einen Eindruck von Mehrfarbigkeit erwecken. Tollens verzichtet in seinen Gemälden völlig auf einen Gegenstandsbezug und lenkt so die Aufmerksamkeit auf die ganz grundlegenden Elemente von Malerei: auf die Beziehungen zwischen Farbe und Bildträger und deren Wirkung im Raum.
Gezeigt werden ebenfalls seine Aquarelle sowie einige wenige Landschaften.


Scherenschnitt_Internet.jpg
Katharina Hinsberg, Schraffen, 2019, Farbstift auf Papier, ausgeschnitten, 21,3 x 14,8 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn, 2020

Katharina Hinsberg - Linien im Raum

04.09.2021 - 09.01.2022 (1. OG) 


Linie und Schnitt bestimmen das zeichnerische Werk der Künstlerin Katharina Hinsberg (geb. 1967), die auf vielschichtige Weise den Begriff der Zeichnung erweitert und dessen Auswirkung auf den Raum untersucht.

Durch vielfältige Verfahren befragt die Künstlerin Bedingungen, Möglichkeiten und Bezüge der Zeichnung. Ausgehend von Handzeichnungen erfolgt immer eine anschließende Bearbeitung, etwa indem Hinsberg diese als Negativ- oder Positivform mittels Messer aus dem Papiergrund entfernt oder als Loch per Bohrung in einen anderen Bildträger überführt.

So schafft sie Scherenschnitte und plastische Gebilde bis hin zu beeindruckenden Rauminstallationen, die auf Papierkonstellationen beruhen.

Öffnungszeiten

Di 14:00 - 18:00 Uhr
Mi 10:00 - 18:00 Uhr
Do 14:00 - 20:00 Uhr
Fr 14:00 - 18:00 Uhr
Sa 10:00 - 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertage
11:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Mo geschlossen

Eintrittspreise
Regulär: 4,00 €
Ermäßigt: 2,00 €
Alle Preisinfos
Kontakt

Kunstmuseum
Villa Zanders
Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

Telefon 02202 - 142356
oder 02202 - 142334
Alle Kontaktinfos