Wandelhalle 1 - "Lückicht"
3.6.-12.8.2007



Vorgestellt wird eine neue Reihe von experimentellen Kleinausstellungen, die fortan unter dem Titel "Wandelhalle" in unserem Ausstellungsprogramm auftauchen und in der zentralen Halle des 2. Obergeschosses gezeigt werden.

Den Auftakt bildet eine Präsentation junger Kunst, die Studierende der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig angefertigt haben. Unter der Leitung von Karin Hochstatter, aus Köln stammender Gastdozentin, haben sich die Studierenden mit der Frage nach dem Wesen der Zeichnung, jener unscheinbaren Gattung, die für fast jeden Künstler unverzichtbar ist, beschäftigt.

Dabei stießen sie auf das wichtige Phänomen der Lücke. Die Lücke, der Zwischenraum zwischen dem Sichtbaren, diente dann auch für den Ausstellungstitel des inzwischen ethymologisch fast ausgestorbenen Wortes "Lückicht".

12 Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre aktuellen Werke, die zwar unter dem Oberbegriff der Zeichnung entstanden sind, dennoch aber weit von ihr entfernt sind, bzw. über die klassische Zeichnung hinausgehen.

Es ist ein kleiner Katalog entstanden, der den experimentellen Charakter des Projektes spiegelt.

Die beteiligten Künstler: Benjamin Badock, Kateryna Borsysova, Iwanka Dzyadik, Dagmar Hauth, Alexandra Hofmeister, Fränze Hoppe, Jugoslav Mitevski, Andrea Röpke, Sebastian Rohrbeck, Sabrina Schieke, Sarah Steiner, Elisabeth Stumpf