Oper
Von li nach re: Woongyi Lee, Panagiota Sofroniadou, Yoshiko Hashimoto

CON BRAVURA

Preisträgerkonzert Oper und Operette
Eine Veranstaltung mit jungen Talenten der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Nachholtermin: Freitag 25.05.2018

19:30 Uhr

Kunstmuseum Villa Zanders

·······························································

Panagiota Sofroniadou - Sopran

Woongyi Lee - Tenor

Yoshiko Hashimoto - Klavier

·······························································

Programm 


W.A. Mozart (1786-1791)

Idomeneo
Arie der Ilja: „Quando avran fine omai“        

Die Zauberflöte
Arie des Tamino: „Dies Bildnis..“


Gustave Charpentier (1860-1956)
Louise
Arie der Louise: "Depuis le jour“             


Charles Gounod (1818-1893)
Faust
Arie des Faust: „Salut….“               

Giacomo Puccini (1858-1924)
La Rondine
Arie der Rondine: “Chi il bel sogno…”

                    

Giuseppe Verdi (1813-1901)
La Traviata
Arie des Alfredo: “Lunge da lei”
Duett Traviata/Alfredo: “Libiamo Brindisi 3’30


Pause


Otto Nicolai (1810-1849)
Die lustigen Weiber von Windsor
Arie der Frau Fluth: „Nun eilt herbei“


Franz Lehar (1870-1948)            

Paganini
Arie des Paganini: „Gern hab ich die Frau’n geküsst“

Der Zarewitsch
Arie der Sonja: „Einer wird kommen“            

Wolgalied
Arie des Zarewitsch: „Allein, wieder allein..“           

Duett Sonja/Zarewitsch: „Kosende Wellen“  

Die lustige Witwe
Lied der Glawari: „Es lebt eine Vilja“         

Duett Glawari/Danilo: „Lippen schweigen“    

Das Land des Lächelns
Arie des Sou- Chong: „Dein ist mein ganzes Herz“            


·······························································

Vom 26. November bis zum 2. Dezember 2017 fand an der Hochschule für Musik und Tanz Köln der Internationale Musikwettbewerb Gesang mit dem Schwerpunkt „Oper“ und „Operette“ statt.

Eine Woche lang haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses in der World Federation of International Music Competitions integrierten Wettbewerbs miteinander gewetteifert.


Aus über siebzig Bewerberinnen und Bewerbern aus vielen Ländern der Welt wurden schließlich von einer internationalen Jury die Preisträger/innen ermittelt, von denen wir Ihnen in diesem Konzert eine junge Nachwuchssängerin und einen Nachwuchssänger vorstellen wollen.


Freuen Sie sich auf Melodien aus Oper und Operette und genießen Sie einen klangvollen Gesangsabend!


Panagiota Sofroniadou (Sopran) wurde 1991 in Griechenland geboren. Sie absolvierte 2013 ein Gesangsstudium an der Universität Makedonien in Thessaloniki und studierte parallel Harmonie und Kontrapunkt am Synchronon Konservatorium. Im Anschluss absolvierte sie ein Bachelorstudium an der Hochschule für Musik Würzburg und von 2015-2017 war sie Master-Studentin an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Außer den Gesangswettbewerb der Hochschule für Musik und Tanz gewann Panagiota Sofroniadou ebenfalls im Dezember 2017 den Orchesterpreis des WDR Funkhausorchesters Köln. Dieser Preis schließt Auftritte mit dem Orchester in den kommenden Spielzeiten ein.


Der Tenor Woongyi Lee wurde in Südkorea geboren und studierte Opern- und Konzertgesang an der Yonsei University. Seit 2016 setzt er seine Gesangsstudien in Deutschland an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Brigitte Lindner im Masterstudiengang fort.
Bereits in seiner Heimat wirkte er erfolgreich bei Wettbewerben mit. So gewann er 2008 den 3. Preis beim Jangsin Universitätswettbewerb und den 2. Preis beim Music Association Korea Musik Wettbewerb.
2017 nahm er  am  Internationalen Antonin Dvoràk Wettbewerb in Prag teil und gewann den 1. Preis. Er war Finalist des Internationalen Gesangswettbewerbs in Köln und erhielt einen Sonderpreis der Freunde Junger Musiker e.V. Köln/Bonn.
Im Rahmen seiner Hochschulaktivitäten wirkte Woongyi Lee als Solist in vielen Konzerten mit, u.a. im Neujahrskonzert der Reihe „Spitzentöne“ 2016.  In der  Opernproduktion „La Fedeltà Premiata“ sang er am Theater Aachen den „Fileno“, in der „Zauberflöte“ in der Hochschulproduktion in Köln die Rolle des Tamino.

Zudem war Woongyi Lee von 2017-2018 Stipendiat der Chorakademie des WDR.


Die Japanerin Yoshiko Hashimoto hat seit 2006 einen Lehrauftrag als Korrepetitorin für den szenischen Unterricht, die Opernprojekte und mehrere Gesangklassen an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. 


·······························································

In der Pause besteht die Möglichkeit, die Ausstellung
"Kocheisen+Hullmann - Zwischenblüte ambitionierter Metamorphosen“ zu besuchen.
·······························································
Eintritt:

15 Euro

12 Euro für Mitglieder des Galerie+Schloss e .V.

8 Euro für SchülerInnen und Studierende

·······························································

Darüber berichtete der Kölner Stadtanzeiger am 20. Mai 2018



Eine Kooperation des Galerie+Schloss e.V. mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln


Logo hfmt   Logo G+S blau