Gespräche im roten Salon

Gespräche im Roten Salon

Schon seit über 10 Jahren finden unter Leitung von Georg Dittrich in der Villa Zanders die "Gespräche im Roten Salon" statt, in denen die in den Ausstellungen angesprochenen Themenbereiche vertieft und diskutiert werden. Nach einer Pause, in der auch die aktuelle Ausstellung besichtigt werden kann, besteht in einem Gesprächskreis Gelegenheit zum Gedankenaustausch.

Beginn jeweils 19:30 Uhr.
In der Pause besteht Gelegenheit zur Besichtigung der Ausstellung.
Eintritt 4 € / 2 € für SchülerInnen, StudentInnen, Auszubildende

Vorschau 2. Halbjahr 2017


19. September 2017, 19:30 Uhr

Gemeinsam sind wir stark – Künstlerpaare und Künstlergruppen 

Vortrag mit Bildern

Referent: Jürgen Raap, Kunstkritiker, Köln


Blickt man zurück, so waren an entscheidenden Stellen der künstlerischen Entwicklung  des 20.Jahrhunders Künstlergruppen wie Die Brücke, Der Blaue Reiter, die Fauves und Surrealisten, später dann Cobra oder Abstraction-Creation die Speerspitze der Avantgarde.

Mussten sich Künstlerpaare wie Auguste Rodin und Camille Claudel, Diego Rivera und Frida Kahlo, Hans Arp und Sophie Taeuber die Akzeptanz noch hart erkämpfen, so nutzten später Christo und Jean Claude, Bernd und Hilla Becher oder auch das englische Paar Gilbert & George die Vorteile der Zusammenarbeit mit großem Selbstverständnis. Auch im Rheinland haben Gruppen wie die Kölner Dada-Gruppe um Max Ernst in den 1920er Jahren, die nach Kriegsende an die Moderne anknüpfende Malergruppe junger westen oder in den 80er Jahren die Mülheimer Freiheit unübersehbare Spuren hinterlassen.

Der renommierte Kunstkritiker, Autor und Künstler Jürgen Raap ist ein ausgewiesener Kenner der Kunstszene. Von ihm sind seit den 80er Jahren zahlreiche Publikationen, Katalogtexte, Besprechungen, Kolumnen sowie Themenbände im Kunstforum International erschienen.

_____________________________________________________


24. Oktober 2017, 19:30 Uhr                      

Literatur im Roten Salon
Klaus Modick, „Konzert ohne Dichter“

Lesung mit Diskussion

Referent: Walter Demmer, Psychiater und Psychotherapeut, Bergisch Gladbach


Einführung, Lesung und Diskussion zum Roman von Klaus Modick, „Konzert ohne Dichter“. Der Kritiker Dennis Scheck schreibt dazu: „Klaus Modick erzählt die Entstehungsgeschichte des berühmtesten Worpsweder Gemäldes, „Das Konzert oder Sommerabend auf dem Barkenhoff“, von einer schwierigen Künstlerfreundschaft - und von der Liebe.“ 

_____________________________________________________


14.November 2017, 19:30 Uhr 

Die Farbe als Farbe – über das Verhältnis von Wissenschaft und Kunst, oder die unterschiedliche Art sich ein Bild zu machen.

Vortrag mit Bildern                      

Referenten: Georg Dittrich, Künstler und Architekt, und Dr. Wilhelm Krieger, Radiologe, Bergisch Gladbach


Die Farben sind etwas Alltägliches und Selbstverständliches in unserem Leben, sodass wir sie gar nicht mehr richtig wahrnehmen. Die meisten Menschen fragen nicht nach dem Wesen der Farbe. Täten sie es, sie würden es sehr schwer haben, darauf eine Antwort zu finden.

In dem Vortrag soll es dennoch versucht werden - und zwar aus der Perspektive der Wissenschaft und der Kunst. „Denn erst die Summe aller Perspektiven ergibt das Bild der vollen Wirklichkeit“. (Ortega y Gasset)



Die Gespräche im Roten Salon werden gefördert durch:

Logo G+S blau