Unsere neue Homepage befindet sich momentan im Aufbau

Atelieransicht, Herbst 2020, Peter Tollens
© Atelieransicht, Herbst 2020, Peter Tollens

Peter Tollens – something to live for

05.09.2021 – 30.01.2022

Gesa Lange, Barn (Detail), 2020, Bleistift, Graphit und Garn auf Leinwand, 41,5 x 29,5 cm
© Gesa Lange, Barn (Detail), 2020, Bleistift, Graphit und Garn auf Leinwand, 41,5 x 29,5 cm

Gesa Lange – Filament

30.10.2021 – 06.03.2022

© Foto: Heide Prange

WIR LICHTGESTALTEN

Kabinettausstellung

12.11.2021 – 09.01.2022

Do 21.10.2021 / 15:00 - 17:00 Uhr

Kunstgenuss - Kunst, Kaffee und Kuchen

Führung durch die Ausstellung „Peter Tollens – something to live for“ mit anschließendem Gespräch bei Kaffee und Kuchen

MEHR...

So 24.10.2021 / 11:00 Uhr

Öffentliche Führung

Führung durch die Ausstellung „Peter Tollens – something to live for“

MEHR...

©

Filmstill aus "In Visitá"

In Visitá (zu Besuch)
In Visitá (zu Besuch) 2016, 80 min

Dokumentarfilm von Martin Rosswog

Dienstag, 02.11.2021, 19:00 Uhr

2003 begann Martin Rosswog nach Abschluss der Arbeit über die Siebenbürger Sachsen in Rumänien, in den Siedlungen der Roma an den Rändern des Dorfes Vurpãr zu fotografieren. Zwischen 2003 und 2016 suchte er immer wieder dieselben Familien auf. Die Kinder, die er damals fotografierte, sind heute erwachsen und haben selbst Familien gegründet.

Mehr
In Visitá (zu Besuch) 2016, 80 min

Dokumentarfilm von Martin Rosswog

Dienstag, 02.11.2021, 19:00 Uhr

2003 begann Martin Rosswog nach Abschluss der Arbeit über die Siebenbürger Sachsen in Rumänien, in den Siedlungen der Roma an den Rändern des Dorfes Vurpãr zu fotografieren. Zwischen 2003 und 2016 suchte er immer wieder dieselben Familien auf. Die Kinder, die er damals fotografierte, sind heute erwachsen und haben selbst Familien gegründet.

Mehr
©

Foto: Michael Wittassek

Der neue Bestandskatalog ist da: Aus Papier!
Der neue Bestandskatalog ist da: Aus Papier!

Wir präsentieren stolz und voller Freude unseren nagelneuen Bestandskatalog der Sammlung „Kunst aus Papier“! Begleitet von hunderten Abbildungen wird auf 256 Seiten in die Geschichte der Kunst aus Papier eingeführt und unsere facettenreiche und deutschlandweit einzigartige Sammlung vorgestellt.

Mehr
Der neue Bestandskatalog ist da: Aus Papier!

Wir präsentieren stolz und voller Freude unseren nagelneuen Bestandskatalog der Sammlung „Kunst aus Papier“! Begleitet von hunderten Abbildungen wird auf 256 Seiten in die Geschichte der Kunst aus Papier eingeführt und unsere facettenreiche und deutschlandweit einzigartige Sammlung vorgestellt.

Mehr
©

Aterlieransicht, Herbst 2020, Peter Tollens

Peter Tollens – something to live for
Peter Tollens – something to live for 05.09.2021 – 30.01.2022

Die Vorrangstellung der Malerei in der bildenden Kunst ist hart umkämpft. Von den einen als Auslaufmodell betrachtet, das von jüngeren bildbasierten Gattungen wie Film, Video, Performance längst abgelöst wurde, sehen andere in ihren besonderen, nicht in andere Medien übertragbaren Qualitäten gerade heute unter dem Vormarsch des Digitalen ein kaum zu überschätzendes Potenzial.

Mehr
Peter Tollens – something to live for 05.09.2021 – 30.01.2022

Die Vorrangstellung der Malerei in der bildenden Kunst ist hart umkämpft. Von den einen als Auslaufmodell betrachtet, das von jüngeren bildbasierten Gattungen wie Film, Video, Performance längst abgelöst wurde, sehen andere in ihren besonderen, nicht in andere Medien übertragbaren Qualitäten gerade heute unter dem Vormarsch des Digitalen ein kaum zu überschätzendes Potenzial.

Mehr
©

Gesa Lange, Glanz, 2021, Graphit und Garn auf Leinwand, 45x35,5 cm

Gesa Lange – Filament
Gesa Lange – Filament 30.10.2021 – 06.03.2022

Die Hamburger Künstlerin (*1972) zeigt in der Ausstellungsreihe Wandelhalle, die sich der Zeichnung widmet, ihre großformatigen Grafitarbeiten sowie gestickte Zeichnungen. Ihre Werke, die einen Dialog mit dem Raum eingehen, fordern den Betrachter, den von Lange vorbereiteten Dialog fortzusetzen.

Mehr
Gesa Lange – Filament 30.10.2021 – 06.03.2022

Die Hamburger Künstlerin (*1972) zeigt in der Ausstellungsreihe Wandelhalle, die sich der Zeichnung widmet, ihre großformatigen Grafitarbeiten sowie gestickte Zeichnungen. Ihre Werke, die einen Dialog mit dem Raum eingehen, fordern den Betrachter, den von Lange vorbereiteten Dialog fortzusetzen.

Mehr
©

Lichtgestalt Milli, Foto: Heide Prange

WIR LICHTGESTALTEN
WIR LICHTGESTALTEN Kabinettausstellung 12.11.2021 – 09.01.2022

WIR LICHTGESTALTEN ist ein gemeinschaftliches Projekt der Fotografin Heide Prange und des inklusiven Tanztheater-Ensembles Lichtgestalten aus Bergisch Gladbach unter der Leitung von Sonja Schumacher. Herzstück der Ausstellung sind Fotografien, die die Tänzerinnen und Tänzer im Künstlerportrait sowie in lebendigen Schattenbildern zeigen.

Das Ensemble hat sich selbst in den dynamischen Aquarellen des Malers Wilhelm Gorré (1931-2003) aus dem Bestand des Kunstmuseum Villa Zanders wiedererkannt und sich umgekehrt von ihnen zu eigenen malerischen Werken und tänzerischen Interpretationen inspirieren lassen.

Mehr
WIR LICHTGESTALTEN Kabinettausstellung 12.11.2021 – 09.01.2022

WIR LICHTGESTALTEN ist ein gemeinschaftliches Projekt der Fotografin Heide Prange und des inklusiven Tanztheater-Ensembles Lichtgestalten aus Bergisch Gladbach unter der Leitung von Sonja Schumacher. Herzstück der Ausstellung sind Fotografien, die die Tänzerinnen und Tänzer im Künstlerportrait sowie in lebendigen Schattenbildern zeigen.

Das Ensemble hat sich selbst in den dynamischen Aquarellen des Malers Wilhelm Gorré (1931-2003) aus dem Bestand des Kunstmuseum Villa Zanders wiedererkannt und sich umgekehrt von ihnen zu eigenen malerischen Werken und tänzerischen Interpretationen inspirieren lassen.

Mehr
©

Walter Lindgens, Kostümstudien, 1936, Tinte und Wasserfarben auf Papier

Walter Lindgens - Kostümstudien, 1936

Im Kabinett

Fremde und Vertraute: Frauendarstellungen von Walter Lindgens

07.10. – 07.11.2021

Der Maler Walter Lindgens (1893-1978), der die letzten knapp 30 Jahre seines Lebens in Rösrath verbrachte, übertrug der Stadt Bergisch Gladbach nach seinem Tod nicht nur seine Kunstsammlung, sondern auch sein eigenes umfangreiches künstlerisches Werk. Damit legte er den Grundstein für die Gründung der Städtischen Galerie Villa Zanders – wir würdigen die große Bedeutung dieser Stiftung für unser Museum regelmäßig mit Präsentationen verschiedener Aspekte seines Werkes.
Die Ausstellung widmet sich einem bestimmten Motiv: der Frau. Anhand dieses Sujets lassen sich sowohl verschiedene biografische Stationen als auch stilistische Phasen im Schaffen Walter Lindgens‘ ablesen.

Artikel zur Ausstellung im Bürgerportal "in GL"

Anfahrt

So finden Sie das Kunstmuseum Villa Zanders

Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

Kontakt
Telefon: 02202-14 2303
Telefax: 02202-14 2340
E-Mail: info@villa-zanders.de

Barrierefreier Zugang
Das Haus ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer über eine Rampe am Nordeingang (gegenüber Rathaus) zugänglich,
ebenso sind alle öffentlichen Räume barrierefrei.

Öffnungszeiten

  • Montag geschlossen
  • Dienstag und Freitag
  • 14:00 - 18:00 Uhr
  • Mittwoch und Samstag
  • 10:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag
  • 14:00 - 20:00 Uhr
  • Sonn- und Feiertage
  • 11:00 - 18:00 Uhr
  • und nach Vereinbarung

Aktuelle Info Museumsbesuch

Zu Ihrem und unserem Schutz sind weiterhin das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes bei dem Besuch des Museums erforderlich.

Für den reinen Ausstellungsbesuch ist eine Anmeldung nicht erforderlich.

Für alle Veranstaltungen (z.B. Führungen, Vorträge, Eröffnungen, Workshops) ist eine Anmeldung unter 02202-14 2304 oder info@villa-zanders.de notwendig.
Außerdem bitten wir um die Vorlage des 3G-Nachweises in Verbindung mit dem Personalausweis. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler sowie Kinder unter 6 Jahren.

×

Aktuelle Info Museumsbesuch

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Zu Ihrem und unserem Schutz sind weiterhin das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes bei dem Besuch des Museums erforderlich.

  • Für den reinen Ausstellungsbesuch ist eine Anmeldung nicht erforderlich.
  • Für alle Führungen, Vorträge, Ausstellungseröffnungen sowie für die Workshops (z. B. Sonntags-Atelier, Kunstlabor etc.) ist eine Anmeldung unter 02202-14 2304 oder info@villa-zanders.de notwendig. Außerdem bitten wir um die Vorlage des Impf-, Test- oder Genesenen-Nachweises in Verbindung mit dem Personalausweis. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler sowie Kinder unter 6 Jahren.