Kunst und Küche

25.10.2014 – 08.03.2015

Kaum etwas trägt mehr zur überregionalen Bekanntheit Bergisch Gladbachs bei als die hier angesiedelte Spitzengastronomie. Für das Kunstmuseum Villa Zanders ist dies Anlass, die kulturelle Bedeutung des Kochens in unterschiedlichen Facetten aus dem Blickwinkel der Kunst näher zu beleuchten.

Die Ausstellung widmet sich dem populären Thema Kochen aus künstlerischer und kulturhistorischer Perspektive. So breit wie dieses schon immer zu großer Kreativität herausfordernde Thema ist das Spektrum der verwendeten Medien und Materialien in dieser Ausstellung. Nicht nur Exponate aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Video, Skulptur bis hin zu Design werden zu sehen sein – darüber hinaus bietet die Ausstellung mit einem umfangreichen Rahmenprogramm ein vielfältiges Angebot für alle Sinne. Künstler wie Franz Burkhardt und Dieter Froelich kochen für das Publikum und sorgen mit Beiträgen wie „Kochen als Kunstgattung“ für die Auflösung der Grenzen zwischen Kunst und Küche.

Ein eigener Raum widmet sich dem leeren Topf – dem Hunger – und findet eine Erweiterung in der Kooperation mit Die TAFEL e.V.

Schirmherren waren: Nils Henkel, Küchenchef Restaurant Lerbach, Schlosshotel Lerbach, und Dr. Fritz Pleitgen, ehem. Intendant WDR, und Kuratorin Dr. Petra Oelschlägel

Das umfangreiche Begleitprogramm betraf die Kategorien

- Vom Essen und Trinken

- Treffpunkt Museum

- Kochkurse I Workshops

Der Katalog umfasst 96 Seiten, davon 60 Seiten Abbildungsteil mit allen Exponaten und vielen Installationsansichten. Textbeiträge von Britta Dombrowe, Dieter Froelich, Sabine Junker, Sabine Elsa Müller, Petra Oelschlägel und Angela Pfotenhauer beleuchten die Thematik aus unterschiedlichen Perspektiven, u.a. wird dem sozialen Aspekt mit der Erfindung der Einbauküche ein eigener Beitrag gewidmet.

Gedruckt wird z.T. auf hochwertigen Favini-Papieren, in denen Reststoffe aus Kaffee, Mandeln oder Zitrusfrüchten verarbeitet werden.

„Topf und Deckel – Kunst und Küche“, hrsgg. vom Kunstmuseum Villa Zanders, Hardcover, Umschlag mit Folien-Prägedruck, durchgehend 4-farbig, Format 22 x 26,5 cm, 96 Seiten, Kettler-Verlag, Dortmund, 2014

ISBN 978-3-86206-426-7

Preis 19,00 €.

Die Ausstellung wird unterstützt von

RheinEnergie Stiftung Kultur
Die Ausstellung wird unterstützt von

In Kooperation mit

In Kooperation mit

Anfahrt

So finden Sie das Kunstmuseum Villa Zanders

Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

Kontakt
Telefon: 02202-14 2303
Telefax: 02202-14 2340
E-Mail: info@villa-zanders.de

Barrierefreier Zugang
Das Haus ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer über eine Rampe am Nordeingang (gegenüber Rathaus) zugänglich,
ebenso sind alle öffentlichen Räume barrierefrei.

Öffnungszeiten

  • Montag geschlossen
  • Dienstag und Freitag
  • 14:00 - 18:00 Uhr
  • Mittwoch und Samstag
  • 10:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag
  • 14:00 - 20:00 Uhr
  • Sonn- und Feiertage
  • 11:00 - 18:00 Uhr
  • und nach Vereinbarung

Aktuelle Info Museumsbesuch

Zu Ihrem und unserem Schutz sind weiterhin das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes bei dem Besuch des Museums erforderlich.

Für den reinen Ausstellungsbesuch ist eine Anmeldung nicht erforderlich.

Für alle Veranstaltungen (z.B. Führungen, Vorträge, Eröffnungen, Workshops) ist eine Anmeldung unter 02202-14 2304 oder info@villa-zanders.de notwendig.
Außerdem bitten wir um die Vorlage des 3G-Nachweises in Verbindung mit dem Personalausweis. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler sowie Kinder unter 6 Jahren.

×

Aktuelle Info Museumsbesuch

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Zu Ihrem und unserem Schutz sind weiterhin das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes bei dem Besuch des Museums erforderlich.

  • Für den reinen Ausstellungsbesuch ist eine Anmeldung nicht erforderlich.
  • Für alle Führungen, Vorträge, Ausstellungseröffnungen sowie für die Workshops (z. B. Sonntags-Atelier, Kunstlabor etc.) ist eine Anmeldung unter 02202-14 2304 oder info@villa-zanders.de notwendig. Außerdem bitten wir um die Vorlage des Impf-, Test- oder Genesenen-Nachweises in Verbindung mit dem Personalausweis. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler sowie Kinder unter 6 Jahren.